Fachschule

 
Stufe/
Beruf
 
Fachrichtung 
 
 
Ausbildung am Schulteil
  DL     MW     BS     RL
 
 
Ausbildung
vor Ort
 
Staatl. anerkannter
Erzieher
Fachschule Sozialwesen x     x 1. - 3. Ausbildungsjahr
Staatl. anerkannter
Erzieher mit FHR
Fachschule Sozialwesen x     x 1. - 3. Ausbildungsjahr


Anmeldeformular

Anmeldung am jeweiligen Schulteil:    
Bitte hier klicken!
 

Aufnahmevoraussetzungen

  • Realschulabschluss oder ein gleichwertiger Bildungsabschluss

  • und der erfolgreiche Abschluss einer für den Bildungsgang einschlägigen (also pädagogischen), nach Bundes- oder Landesrecht anerkannten Berufsausbildung von mindestens zweijähriger Dauer

  • oder der erfolgreiche Abschluss einer nach Bundes- oder Landesrecht anerkannten (fachfremden) Berufsausbildung von mindestens zweijähriger Dauer und eine mindestens zweijährige oder, soweit sie für den Bildungsgang einschlägig ist, mindestens einjährige Berufstätigkeit

  • oder eine einschlägige Berufstätigkeit von mindestens sieben Jahren in Vollzeitbeschäftigung

  • oder der erfolgreiche Abschluss der Fachoberschule in der Fachrichtung Gesundheit und Soziales

  • Nachweis der gesundheitlichen Eignung (ärztliches Attest)

Nach dem erfolgreichen Realschulabschluss kann an unserem BSZ eine zweijährige Ausbildung zum/zur Sozialassistenten/-in oder eine Fachhochschulreifeausbildung in der Fachrichtung Gesundheit und Soziales absolviert werden, um im Anschluss mit der Erzieher/-innen-Ausbildung beginnen zu können.

Ausbildung 

Die Vollzeitausbildung wird über 3 Jahre an der Schule mit jeweils 11 Wochen Blockpraktikum pro Schuljahr absolviert. Dabei werden die künftigen Erzieher/-innen auf die möglichen Einsatzfelder in Krippe und Kindergarten, in der Grundschule (Hort) und in Kinder- bzw. Jugendheimen vorbereitet.

Erzieherinnen und Erzieher sind sozialpädagogisch ausgebildete Fachkräfte, die in den Einrichtungen und Diensten der sozialpädagogischen Arbeitsfelder oder als selbstständige Unternehmerinnen und Unternehmer Aufgaben der Bildung, Erziehung und Betreuung von Kindern und Jugendlichen selbstständig und eigenverantwortlich ausüben.

Es ist die Aufgabe von Erzieherinnen und Erziehern, Bildungsprozesse zu ermöglichen, zu unterstützen und anzuregen. Im Rahmen ihrer Tätigkeit tragen sie Verantwortung für die individuelle Förderung von Begabungen sowie den Abbau von Benachteiligungen.

In sächsischen Kindertageseinrichtungen arbeiten Erzieherinnen und Erzieher mit dem Sächsischen Bildungsplan.

Der Aufgabenbereich von Erzieherinnen und Erziehern impliziert einrichtungs- und zielgruppenspezifische pflegerische und hauswirtschaftliche Tätigkeiten. Erzieherinnen und Erzieher übernehmen betriebswirtschaftliche und organisatorische Aufgaben ihres Wirkungsbereiches. Sie beteiligen auch sich an der Organisationsentwicklung und dem Qualitätsmanagement in Einrichtungen. Zu den zentralen Aufgaben gehört die Zusammenarbeit mit Eltern und anderen Sorgeberechtigten. Sie arbeiten eng mit anderen Bildungseinrichtungen, insbesondere den Schulen, sowie den Einrichtungen der Kinder und Jugendhilfe zusammen.

Fachrichtungsbezogener Bereich (Lernfelder)

  • Berufliche Identität und professionelle Perspektiven entwickeln

  • Pädagogische Beziehungen gestalten und Gruppenprozesse begleiten

  • Die Lebenswelten von Kindern, Jugendlichenund jungen Erwachsenen analysieren, strukturieren und mitgestalten

  • Bildungs-und Entwicklungsprozesse anregen und unterstützen

  • Kulturelle Ausdrucksmöglichkeiten und Kreativitätweiterentwickeln

  • Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene bei der Bewältigung besonderer Lebenssituationen unterstützen

  • Bildungs- und Erziehungspartnerschaften initiieren und mitgestalten

  • Im Team zusammenarbeiten, Qualität sichern und weiterentwickeln sowieim Berufsfeld kooperieren

  • Facharbeit erstellen

Fächer des fachrichtungsübergreifenden Bereichs

  • Deutsch

  • Englisch

  • Wirtschafts- und Sozialpolitik

  • Mathematik

  • Ethik

Berufspraktische Ausbildung (jeweils 11 Wochen pro Schuljahr)

  • Blockpraktikum (Kinderkrippe, Kindergarten oder Hort)

  • Blockpraktikum (Arbeitsfelder von Erzieherinnen und Erziehern mit Ausnahme der Kindertageseinrichtungen)

  • Blockpraktikum (Arbeitsfeld nach Wahl)

Zusatzausbildung Fachhochschulreife

Im Rahmen der Ausbildung zum/zur Erzieher/-in kann die Fachhochschulreife erworben werden, die ein Studium ermöglicht. Die Zusatzausbildung umfasst zusätzlichen Unterricht in den Fächern Mathematik und Englisch. Im Fach Englisch wird eine Prüfung (schriftlich und mündlich) abgelegt.

Föderung

Für die Ausbildung besteht dem Grunde nach Anspruch auf Ausbildungsförderung nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG).


Diese Website nutzt Cookies, um das beste Nutzererlebnis zu gewährleisten, um die Nutzung der Website zu analysieren und Datenschutzeinstellungen zu speichern. In unseren Datenschutzrichtlinien können Sie Ihre Auswahl jederzeit ändern.

Cookies und verwendete Technologien, die auf dieser Seite verwendet werden

Bitte wählen Sie JA oder NEIN für die betreffenden Kategorien.

Bitte wählen Sie, ob diese Website Cookies oder verwandte Technologien wie Web Beacons, Pixel Tags und Flash-Objekte ("Cookies") wie unten beschrieben verwenden darf. Sie können mehr darüber erfahren, wie diese Website Cookies und verwandte Technologien verwendet, indem Sie unsere untenstehende Datenschutzerklärung lesen.

Funktionale

Diese Cookies gewährleisten das korrekte Betreiben der Seite. Auch zustimmungsfreie Cookies oder First Party Cookies genannt.

Anbieter, die Cookies auf dieser Seite nutzen, werden nachfolgend aufgelistet. Wo dies möglich ist, können Sie der Nutzung von Cookies zustimmen.

Name Anbieter
Name: Nutzergesteuert
Anbieter: Berufliches Schulzentrum Döbeln-Mittweida

Cookies, welche für die Grundfunktion unserer Seite benötigt und gesetzt werden.

Name: TYPO3 Backend
Anbieter: Berufliches Schulzentrum Döbeln-Mittweida

Cookies, welche für die Nutzung des TYPO3 Backendzugangs benötigt und gesetzt werden.